Die Arbeit der Medienscouts

Sie ist eine wichtige Säule im Bereich der Vermittlung von Sozial- und Medienkompetenz am Freien Christlichen Gymnasium Düsseldorf. Die Idee der Medienscouts wurde von der Landesanstalt für Medien NRW ins Leben gerufen, um in Schulen gegen Medienmissbrauch vorzugehen, wie z. B. bei (Cyber-)Mobbing und Cybergrooming, Verbreitung von Gewaltvideos auf dem Handy, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos bei YouTube oder illegalen Film- und Musikdownloads.

Das Projekt geht von dem Grundgedanken aus, dass Gleichaltrige Gleichaltrigen aufgrund eines ähnlichen Mediennutzungsverhaltens effektiv helfen können. Durch verschiedene Fortbildungen und die Teilnahme an der Medienscouts AG werden die Medienscouts zu richtigen Medienexperten! Daher besuchen die Medienscouts am Freien Christlichen Gymnasium regelmäßig die Klassen der Unterstufe, um den Schülern*innen grundlegende Kompetenzen zum sicheren Umgang mit Medien zu vermitteln, auch wenn es keine akuten Probleme in der Klasse geben sollte. Zusätzlich können die Medienscouts auch dann gerufen werden, wenn es in einer Klasse zu Vorfällen rund um das Thema Medien gekommen ist. In solchen Situationen unterstützen sie als Experten die Schüler*innen bei medienbezogenen Fragen und Problemen.

Womit wir uns befassen

  • Mediale Aufklärung in der Unterstufe
  • Cybermobbing und Cybergrooming
  • Soziale Medien
  • Alles rund um iPads und Laptops
  • Auseinandersetzungen in Sozialen Medien, z.B. WhatsApp, Instagram, TikTok
  • Passwortsicherheit
  • Datenschutz

Die aktuellen Medienscouts:
Leandra Nagel (9c), Jason Behnke (9a) und Constantin Steffen (9c)

Die Medienscouts helfen, z.B: im Umgang mit iPads.